angelika-08

Creative Shortcuts | Dialoge | Kursnummer: Angelika-08

Angelika Schneidewind

Sparte(n):

Bildende Kunst | Musik

E-Mail:

info@angelika-schneidewind.de

Webseite(n):
angelika-schneidewind.de

colibridesign.de

kulturhaus-ostblock.de

Zeitrahmen:
Samstag, 14 bis 18 Uhr

Raum:
5.6.

Teilnehmer*innenzahl:
Min 3 | Max 8

Gezeichnete Töne, vertonte Zeichnungen

Jede(r) von uns bringt ein anderes Tempo, eine andere Lautstärke, andere Dynamiken mit. Wie wirken sich diese unterschiedlichen Dynamiken auf uns aus? Welche Möglichkeiten hat jede(r) Einzelne, Einfluss zu nehmen oder auch Kontrapunkte zu setzen?

Im Dialog mit bildnerischen und akustischen Elementen lassen wir uns zunächst von allem inspirieren, was Töne und Geräusche hervorbringen kann. Benutzen Alltagsgegenstände, Stimme und Körperklänge. Rhythmische Übungen und Improvisation werden miteinander kombiniert, die Dynamik der Einzelnen beeinflusst das Spiel.

Warm-Up Experimente mit Farben und Formen kommen hinzu, um dann Gehörtes zeichnerisch oder malerisch simultan in freier Interpretation aufs Papier zu bringen. Auf eine Aktion folgt eine Reaktion – im Akustischen wie auch im Bildnerischen. Eine Komposition kann entstehen. Wichtig ist dabei nicht ein perfektes Ergebnis, spannend aber der Prozess, der am nächsten Tag bei der Präsentation gezeigt werden darf.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Wer mag, bringt einen akustischen Geräuschgegenstand mit.

Einblicke: Angelika Schneidewind | Diplom-Designerin, bildende Künstlerin

Angelika Schneidewind

Während meines Designstudiums an der FH Bielefeld entdecke ich zeichnend die Welt und begleite sie mit dem Kontrabass. Es folgen verschiedene musikalische Etappen, inspiriert durch klassische, populäre und afro-amerikanische Einflüsse. Improvisation und Experimentierfreudigkeit schaffen mir im Laufe der Zeit den ersehnten Freiraum.

In der Kunst bin ich als Jägerin und Sammlerin von Eindrücken, Ansichten und Fundstücken unterwegs. Ich nutze das Konzeptionelle,
beziehe mich thematisch auf Fragestellungen, die mit Mythen und Menschen zu tun haben oder auch den Umgang miteinander betreffen und verfolge dabei die unterschiedlichen Sichtweisen.

Nichts ist jemals völlig wahr“ (Oscar Wilde)

seit 1984: Kontra (-bassistin) in verschiedenen Formationen in den Bereichen Klassik, Popularmusik, Jazz und freie improvisierte Musik, Mitwirkung in (Tanz-)Theaterprojekten // seit 1994: Diplom-Designerin mit dem Schwerpunkt Zeichnerische Darstellung, frei-beruflich-selbst-und-ständig als Kommunikationsdesignerin, bildende Künstlerin und Musikerin // seit 1995: Einzel- und Gruppenausstellungen